befristete Grabungstechnik-Stelle Westfalen (bis EG 10)

Wer: abgeschlossenes Studium der Grabungstechnik oder in einem archäologischen Fach oder sonstige Beschäftigte, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben können, z.B. durch eine Fortbildung zum Grabungstechniker/in

sowie umfangreiche Grabungserfahrung mit Schwerpunkt in der Mittelalter-/Neuzeitarchäologie

Wo: LWL-Archäologie für Westfalen, Referat Mittelalter- und Neuzeitarchäologie

Wie: nächstmöglich, 3 Jahre befristet, 39 Wochenstunden, Voll- oder Teilzeit, bis EG 10 TVöD

Bewerbungsfrist: 19.09.2022

weitere infos

Stellen für Grabungstechniker, Grabungsarbeiter, Vermesser, -innen im Raum Berlin-Brandenburg

Wer: eine oder mehrere Personen als Vermessungstechniker/in, Vermessungsingenieur/in, Grabungstech-niker/in, Grabungsmitarbeiter/in oder Dokumentar/in

Wo: Grabungsprojekte hauptsächlich im Raum Berlin und Brandenburg

Wie: Teil- oder Vollzeit, Möglichkeit unbefristeter oder sachbezogen-befristeter Einstellung, Vergütung in Anlehnung und je nach Qualifikation bis Entgeltgruppe TVL 9b möglich

weitere Infos

Arbeitsbedingungen in der Grabungstechnik

Mit dem aktuellen Rundbrief Grabungstechnik (19/2021) werden die Ergebnisse zur Umfrage 2019, zur Situation und den derzeitigen Bedingungen in der Grabungstechnik und Feldarchäologie in Deutschland veröffentlicht. Die erhobenen Daten zeichnen ein sehr differenziertes Bild, das in Teilen nachdenklich stimmt.

Unser herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, besonders aber dem Redaktions-Team vom Rundbrief Grabungstechnik, das mit sehr viel Mühe, Fleiß und Engagement diese Daten erhoben und ausgewertet hat.

zum Rundbrief 19